KTL Emblem

Der Karmapa

Das Oberhaupt der Karma-Kagyü-Schule ist S.H. Gyalwa Karmapa. Der erste Karmapa Düsum Kyenpa wurde im Jahr 1110 geboren. Er begründete die Tradition der bewussten Wiedergeburt. Seitdem hinterlassen die Karmapas vor ihrem Tod einen Brief, in dem sie Angaben zu ihrer Wiedergeburt machen, wie z.B. zur Zeit und zum Ort. Im Brief des 16. Karmapa findet sich eine poetische, aber sehr genaue Beschreibung des Ortes, des Geburtsjahres und sogar die Namen der Eltern. Der Hauptsitz der Karmapas ist das Kloster Tsurphu in Zentraltibet.

Nach der chinesischen Invasion in Tibet musste S.H. der 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje 1959 aus Tibet fliehen. Seitdem residierte er im Kloster Rumtek in Sikkim/Indien, das nach seinen Plänen erbaut wurde.
Im Jahr 1974 reiste der 16. Karmapa erstmals in den Westen und besuchte Europa, Kanada und die USA. 1981 erlag er in einem Krankenhaus in den USA einem Krebsleiden.
Der jetzige 17. Gyalwa Karmapa Urgyen Trinley Dorje wurde 1985 in Osttibet in einer Nomadenfamilie geboren.

Der 17. Karmapa Urgyen Trinley Dorje

Der 17. Karmapa Urgyen Trinley Dorje