KTL Emblem

Kagyü-Lehrer - Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche

Khenpo Tsultrum Gyamtso Rinpoche

Tsultrim Gyamtso Rinpoche wurde 1934 in einer Nomaden Familie in Kham, Osttibet geboren. Als er 2 Jahre alt war, starb sein Vater und seine Mutter widmete Ihr Leben der Buddhistischen Praxis. Als junges Kind begleitete er seine Mutter auf Pilgerreisen, zu Buddhistischen Belehrungen, Einweihungen und sogar in ausgedehnte Retreats.
In einem frühen Alter ging er von Zuhause fort um selbst die Ausbildung von einem Yogi zu erhalten, Lama Zopa Tarchin. Nach Abschluß der Ausbildung wanderte er für 5 Jahre durch Tibet, unternahm Retreats in Höhlen und lebte auf Leichenäckern um höhere Buddhistische Praktiken zu meistern.

 

Danach ging er nach Tsurphu in Tibet, wo er von S.H. dem 16. Karmapa Meditations-Unterweisungen erhielt.
Ein Jahr später baten ihn Nonnen darum, ihnen wegen der Chinesischen Eindringlinge zu helfen, worauf er sie über den Himalaya nach Bhutan führte. Dort baute er ihnen ein Nonnenkloster, ein Retreat-Zentrum und eine Schule. Danach verbrachte er mehrere Jahre in einem Tibetischen Zufluchtslager in Nordindien wo er die Buddhistischen Sutras und Tantras aller Tibetisch-Buddhistischen Schulen studierte. Darauf erhielt er den Khenpo und den Geshe Lharampa Titel.
Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche gründete das Marpa Institut für Übersetzer.
Seit 1977 lehrt er ausgiebig in der ganzen Welt.