KTL Emblem

Kagyü-Lehrer - 7. Dzogchen Pönlop Rinpoche

7. Dzogchen Pönlop Rinpoche

Dzogchen Ponlop Rinpoche wurde 1965 beim Rumtek Kloster in Sikkim, Indien geboren und 1968 als der 7. Dzogchen Ponlop Rinpoche im Rumtek Kloster inthronisiert. Er erhielt die Buddhistischen Zufluchts- und Bodhisattva-Gelübde von S.H. Karmapa und wurde 1974 als Novizen-Mönch ordiniert. Die meisten der Buddhistischen Lehren und Ermächtigungen erhielt er von S.H. Karmapa, S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche und von vielen anderen Meistern. 1980 reiste er in Begleitung S.H. Karmapas das erste Mal nach Europa, in die USA, nach Kanada und Südostasien.

 

1981 trat er in die Klösterliche Hochschule von Rumtek ein, wo er in Buddhistischer Philosophie, Psychologie, Logik und Debatte ausgebildet wurde. Zusätzlich schloß er Studienkurse in Englisch und vergleichenden Religionen an der Columbia Universität in New York City ab. Er gründete Nitartha International, um die Integration von Computer Technologie mit traditioneller tibetischer Gelehrsamkeit zu unterstützen. Er gründete Nalandabodhi um die Kagyü und Nyingma Linien zu erhalten und half beim Aufbauen des Nitartha Instituts in Nordamerika, welches ein Buddhistisches Studienprogramm anbietet. Als Abt des Dzogchen Klosters ist Rinpoche ein hochrangiger Nyingma Meister. Er reist weit und lehrt in Nordamerika, Europa und Asien.