KTL Emblem

Kagyü-Lehrer - 7. Yongey Mingyur Rinpoche

7. Yongey Mingyur Rinpoche

Yongey Mingyur Rinpoche wurde 1975 in Nepal geboren und von S.H. dem 16. Karmapa und S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche als dieser wieder erkannt. Mit 9 Jahren zog er in die Einsiedelei Nagi Gompa in Nepal um von seinem Vater Tulku Urgyen Rinpoche die Lehren von Mahamudra und Dzogchen zu erlernen. Mit 11 Jahren wurde er von S.E. Tai Situ Rinpoche zum Studieren nach Sherab Ling in Indien eingeladen, wo er Buddhistische Rituale und Tantras erlernte. Mit 13 Jahren betrat er das traditionelle 3-jahres Retreat unter der Leitung von Saljey Rinpoche. Mit 17 Jahren wurde er von S.E. Situ Rinpoche gebeten das Amt des Retreat Meister zu übernehmen.

 

Mit 20 Jahren wurde Mingyur Rinpoche von Situ Rinpoche zum assistierenden Khenpo von Sherab Ling ernannt, wo er eine neue klösterliche Schule errichtete.
Mingyur Rinpoche hat viele wichtige Buddhistische Übertragungen von hohen Meistern wie Nyoshul Khen Rinpoche und Trulshik Rinpoche erhalten. Zudem führte er viele Diskussionen mit Neurowissenschaftlern und nahm an einer Reihe von Studien und Forschungen über die Effekte der Meditation an mehreren Universitäten teil, wie der Universität von Wisconsin und der Harvard Universität.
Die Ergebnisse der Studien wurden in einigen viel gelesenen Publikationen veröffentlicht. Mingyur Rinpoche lehrt in vielen Ländern weltweit und gibt einer großen Menge von Meditationszentren und -gruppen Anleitung.